Kenia AB Gethumbwini Estate

Kenia AB Gethumbwini Estate

ab 7.40

(inkl. 7% MwSt. Tax)

Equates to / entspricht: 29,30 €/Kg

International Shipping Available!

ADD TO CART / IN DEN WARENKORB LEGEN

Package Size / Packungsgröße:
Degree of Grinding / Mahlgrad:
Anzahl:
In den Warenkorb

Varietät (Variety) : French Mission, Bourbon (SL28, SL34)
Aroma (Aroma) : Kräftig (Strong)
Geschmack (Taste) : Vollmundig (Full-bodied)
Säure (Acid) : Fein (Fine)
Geeignet für (Suitable for) : jede Art von Brühkaffee (Any kind of brewed coffee)
Optimale Brühtemperatur (Optimal Brewing) : 94°C (201°F)
Empfohlene Zubereitungsart (Recommended Preparation) : Aeropress, Frenchpress, Filterkaffee (Filter Coffee)
Lieferzeit (Delivery Time) : 2-5 Tage (Days) - EU

Trotz seiner Nähe zum Wiegenland des Kaffees Äthiopien dauerte es vergleichsweise lange bis die ersten Kaffeepflanzen kenianischen Boden erreichten. Erst 1893 brachten französische Missionare Bourbon-Kaffee-Bäume in den ostafrikanischen Staat, wo sie beim Aufbau einer französischen Mission helfen sollten. Die Missionare starben bei dieser Mission, doch die Erben der Kaffeebäume überlebten. Die ersten Kaffeplantagen wurden von europäischen meist britischen Siedlern geführt. Die Siedler wurden reich durch den Handeln mit Kaffee, zum Leidwesen der kenianischen Bevölkerung, die zumeist als billige Arbeitskräfte auf den Feldern eingesetzt wurden. Über Jahre hinweg sicherten hohe Steuern und Gesetze, die den Einheimischen den Anbau von Kaffee verboten, das Monopol der Europäer. Der Unmut der Kenianer wuchs und gipfelte in blutigen Kämpfen, an dessen Ende die Kolonialherren schließlich kapitulieren mussten. Ab Mitte der 1950er Jahre befand sich ein Großteil der Kaffeeplantagen in der Hand kenianischer Farmer. Kaffee aus Kenia etablierte sich von dort an zu einem Gütesiegel für herrvorragende Kaffees die sich durch ihr herrliches Aroma mit angenehm fruchtig-würzigen Noten auszeichnen. Die große Kaffeekrise machte auch den Kenianischen Kaffeebauern schwer zu schaffen und auch heute noch kämpfen viele von ihnen mit den Folgen. Knapp 6 Millionen Kenianer, etwa ein sechstel der Gesamtbevölkerung, ist direkt oder indirekt in die Kaffeeproduktion des Landes verwickelt. Die meisten der knapp 1300 Großplantagen und 600.000 Kleinerzeuger liegen in den Anbaugebieten um den Mount Kenia, die Aberdare Range, Kisii, Nyanza, Bungoma, Nakuru und Kericho. Der säurehaltige, vulkanische Boden auf den Hochplateaus in Zusammenspiel mit dem kenianischen Bergklima sorgt für optimale Bedingungen für das Wachstum der Kaffeepflanzen. Unser Kaffee Kenya stammt von den Plantagen Kathangariri und Gethumbwini eingebettet zwischen den südlichen Ausläufern des Mount Kenia und den westlichen Aberdare Range. In Höhenlagen von 1300m - 1900m gedeihen hier die Nachfahren der Bourbon-Kaffee-Bäume der französischen Missionare. Kennzeichnend für diese besondere Arabica Sorte sind die Kaffeekirschen, die, nicht wie bei anderen Kaffeesorten rot, sondern in einem leuchtenden gelb gefärbt sind. In der Tasse entfaltet unser Kaffee Kenya dann sein typisches Aroma, welches oftmals als “Top Kenyan Flavor” bezeichnet wird. Kräftig, vollmundig mit einem vollen Körper und einer feinen Säure zeichnen seinen Geschmack aus. Genießen sie eine Tasse Afrika.